Esszimmer einrichten

Esszimmer einrichten: Tipps für einen gelungenen Essbereich

Das Esszimmer hat einen Imagewandel hinter sich: Was ursprünglich als „Gute Stube“ für den festlichen Anlass gedacht war, ist heute oft der gesellige Mittelpunkt des Wohnbereichs. Essen, trinken, reden, lesen – hier spielt sich das gesellschaftliche Leben ab. Das ausgelassene Wohnflair entsteht aber nicht von selbst. Möbel, Beleuchtung und Home-Accessoires müssen zusammenpassen. Und hier kommt unser COMNATA-Guide ins Spiel. Wir verraten Ihnen, was Sie beim Esszimmer einrichten beachten müssen, auf welche Möbelklassiker Sie nicht verzichten können und mit welchen Stilen Sie genau im Trend liegen:

Essgruppe mit Esstisch Daan

Esszimmer einrichten: der Essgruppe Platz machen

Eine Essgruppe kann noch so komfortabel sein – nimmt sie Ihnen Ihre Bewegungsfreiheit, ist der Komfort dahin. Ausreichend Stellfläche hat beim Esszimmer einrichten Priorität.

Unsere Faustformel: Addieren Sie beim Esszimmer einrichten Tischhöhe und Stuhltiefe und nehmen Sie nochmal mindestens 30 Zentimeter dazu – Betonung auf mindestens. Sie sollten den Tisch schließlich verlassen können, ohne Ihren Sitznachbarn zum Aufstehen zu zwingen.

Unser Tipp: Barhocker ohne Lehne lassen sich auch unter dem Tisch verstauen und mogeln den Essbereich gleich um ein paar Zentimeter größer.

Der Tisch, der Mittelpunkt beim Esszimmer einrichten

Was nützt der schönste Esstisch, wenn Sie sich nicht an ihm entfalten können? Rund 70 Zentimeter Platz braucht eine Person, um komfortabel essen zu können. Für den Zweipersonenhaushalt bietet sich damit eine Tischlänge von mindestens 140 Zentimetern an.

Tipp: Der Esstisch für kleine Räume muss nicht auf große Tafelrunden verzichten. Verlängerungsplatten schummeln wertvolle Extrazentimeter dazu.

Auf das richtige Material kommt es beim Esszimmer einrichten an

Es ist der Klassiker im Essbereich – Holz. Das natürliche Material strahlt nicht nur eine angenehme Wärme aus, es fühlt sich auch angenehm an. Speziell Massivholz, von weicher Erle bis harte Esche, hat sich beim Esszimmer einrichten bewährt. Dank der robusten Oberfläche können Kratzer problemlos von der Massivholzplatte abgeschliffen werden. Um eine regelmäßige Behandlung mit Öl oder Wachs kommen Sie trotzdem nicht herum.

Auch Glas ist eine Empfehlung wert. Flecken sind schnell und einfach von dem unempfindlichen Material entfernt. Und auch der visuelle Effekt kann sich sehen lassen. Das kühle Design hält sich optisch zurück – ein Gewinn für den kleinen Essbereich.

Tipp: Warum sich für ein Material entscheiden, wenn sie mehrere haben können? Ein durchdachter Materialmix bringt Abwechslung in den Essbereich. Kommoden, Buffetschränke, Anrichten und Beistelltische aus Massivholz lassen den Raum wohnlicher wirken. Dazu eine moderne Note mit Metallhockern im Industrial Design.

Esstisch Bodo aus Massivholz

Esszimmer einrichten mit Wohlfühlcharakter: Tipps für die richtige Bestuhlung

Für den Snack zwischendurch tut es auch der Holzhocker. Mit bequem hat dieser aber wenig zu tun. Wer gerne mehr Zeit im Essbereich verbringt, braucht komfortable Sitzmöbel. Komfortabel bedeutet beim Esszimmer einrichten aber nicht nur gut gepolstert. Auch eine ergonomische Rückenlehne ist nicht zu unterschätzen. Ideal sind Freischwinger, die beim Zurücklehnen nachgeben und die Wirbelsäule entlasten. Genauso gut tun dem Körper Armlehnen. Sie helfen nicht nur beim Aufstehen, sondern unterstützen auch die Armmuskulatur.

Ein Esszimmerstuhl steht aber natürlich nicht für sich allein. Er muss mit dem Tisch in Einklang sein. Harmonieren die Sitzmöbel nicht, fühlen sich Ihre Beine schnell eingeengt.

Die empfohlene Sitzhöhe liegt etwa 30 Zentimeter unter der Tischhöhe. Beträgt die Tischhöhe beispielsweise 80 Zentimeter, darf der Stuhl maximal 50 Zentimeter hoch sein. Achtung bei Tischen mit Zargen! Die Seitenverkleidung der Tischplatte raubt Ihnen Beinfreiheit.

Helle Akzente setzen: Die ideale Beleuchtung beim Esszimmer einrichten

Dinner in the dark ist nicht jedermanns Sache. Das Auge soll mitessen. Für klare Sicht sorgt eine durchdachte Beleuchtung, die idealerweise den ganzen Tisch bestrahlt. Am besten eigenen sich flexible Varianten wie höhenverstellbare Pendelleuchten mit dimmbarem Licht.

Übergroße Tafeln machen die Beleuchtung jedoch zur Herausforderung – dasselbe Problem bei Verlängerungstischen, die nur gelegentlich voll ausgezogen werden. Nicht selten sitzen die Tischenden im Dunklen. Flexible Seil-, Stangen- oder Stromschiebesysteme bringen Licht ins Dunkle.

Überbeleuchtet darf der Essbereich aber auch nicht sein. Wer sich nicht blenden lassen will, plant mindestens 60 Zentimeter Abstand zwischen Tischfläche und Leuchte ein. Der Lampenschirm muss sich knapp über der Augenhöhe befinden.

Gut verstaut: Esszimmer einrichten mit raffinierten Aufbewahrungsmöbeln

Lässt es der Platz zu, können Sie den Essbereich mit Aufbewahrungsmöbeln wie Vitrinen, Kommoden und Buffetschränken ergänzen. Auch Kombinationen aus Vitrine und Kommode machen eine stilvolle Figur. Während edles Porzellangeschirr durch die Glasfenster zur Geltung kommt, verschwinden weniger dekorative Stücke hinter verschlossenen Schranktüren. Gerade für selten genutzte sperrige Utensilien wie das Tisch-Raclette oder das Käsefondue kommt Ihnen der zusätzliche Stauraum gerade recht.

Esszimmer einrichten: die beliebtesten Wohnstile

Ein Einrichtungsstil ist mehr als ein Interior-Trend. Er spiegelt Ihre Persönlichkeit wider. Von romantisch-verspielt über rustikal im Used-Look bis hin zu modernem Minimalismus – wir zeigen Ihnen die beliebtesten Stile für den Essbereich.

Esstisch Ben im Landhaus-Stil

Esszimmer einrichten im gemütlichen Landhaus-Charme

Das Esszimmer im Landhausstil lebt von seiner urigen Mischung aus Naturstoffen, traditionellen Mustern und rustikalen Formen. Essgruppen, Eckbänke, Konsolen und Anrichten aus massivem Fichten-, Eichen-, Linden- oder Kiefernholz verbreiten eine einladend warme Atmosphäre. Abgerundet wird der romantische Stil von Gardinen, Tischdecken und Teppichen mit Karo- und Blumenmustern.

Esszimmer im industrial Style

Esszimmer mit Fabrik-Charakter

Der rustikale Look von Fabrikhallen, Künstler-Lofts und Ateliers macht sich auch im Essbereich gut. Metallhocker, Tischplatten aus Massivholz, zerschlissene Lederpolster, Paletten, ausladende Strahler und unverputzte Wände schenken dem Esszimmer Industrial einen eigenwilligen Fabrik-Charme.

Auf den ersten Blick mag der Used-Look zusammengewürfelt wirken, auf den zweiten aber fügen sich die Möbelstücke zu einem modernen Gesamtbild zusammen. Jedes Element hat seinen festen Platz.

Esszimmer im skandinavischen Stil

Esszimmer einrichten: Tipps für den Scandi-Look

„Keep it simple“ bringt die Philosophie des skandinavischen Esszimmers auf den Punkt. Knallfarben und verschnörkelte Verzierungen lehnt die nordische Schlichtheit vehement ab. Stattdessen bedient sie sich massiver Holztische, Sitzbänke, Schalenstühle mit Holzfüßen und organischer Beistelltische.

Monochrome Weiß-, Grau- und Beigetöne, gemischt mit zarten Flieder-, Rosé- und Mintakzenten, dominieren die nordische Farbwelt. Warme Lichtquellen und reichlich Textilien wie Decken, Kissen und Schafsfelle lassen das begehrte Hygge-Gefühl in den Essbereich einziehen.

Aus der selben Kategorie

Passende Stühle für das Esszimmer | COMNATA Esstisch

Passenden Stühle für das Esszimmer

Tischdecken-Guide | COMNATA Magazin

Der Tischdecken-Guide

Esstisch Beleuchtung - COMNATA Esstisch

Esstisch Beleuchtung: Das richtige Konzept für einen einladenden Essplatz

Esstisch für das Wohnzimmer - COMNATA Magazin

Der passende Esstisch für das Wohnzimmer