Tischdeko für Weihnachten

Tischdeko Weihnachten: Von minimalistisch bis opulent

Mit der passenden Dekoration wird ein Festmahl erst komplett: Vor allem zu Weihnachten ist es wichtig, dass alles aufeinander abgestimmt ist – ein schön geschmückter Christbaum und edle Tischdeko bilden einen festlichen Rahmen für das Weihnachtsdinner.

Damit die weihnachtliche Tischdekoration nicht aus dem Rahmen fällt oder misslingt, gibt es jedoch ein paar Regeln zu beachten. Wir haben für Sie zusammengestellt, welche Deko-Stile sich für die Festtafel anbieten und was Sie beim Tischdecken und Dekorieren beachten sollten.

  • Welche Tischdeko bietet sich zu Weihnachten an?
  • 7 Regeln, die Sie beim Dekorieren beachten sollten
  • Welche Dekostile passen zu Weihnachten?

Schlichte Tischdeko für die Weihnachtstafel

Welche Tischdeko bietet sich zu Weihnachten an?

Selbst wer das Jahr über wenig Wert auf wechselnde Wohnaccessoires legt und sein Heim am liebsten ganz puristisch hält, legt zum Jahresende gestalterisch Hand an und schmückt die eigenen vier Wände weihnachtlich. In der Regel beginnt die weihnachtliche Deko-Saison bereits mit dem 1. Advent: Vier Wochen vor dem Weihnachtsfest wird ein Adventskranz aufgestellt, auf dem jeden Sonntag eine weitere Kerze angezündet wird.

Als Centerpiece auf der weihnachtlichen Festtafel macht der Adventskranz zum krönenden Abschluss der Vorweihnachtszeit eine gute Figur und spendet behagliches Kerzenlicht. Vor allem ein runder Esstisch ist wie gemacht für den Adventskranz oder ein anderes rundes Mittelgesteck. Wenn Sie dagegen eine lange Tafel decken, sollte sich die Tischdeko nach der Form des Esstischs richten: Auf der freien Fläche zwischen den Gedecken können z. B. mehrere kleinere weihnachtliche Gestecke platziert werden. Alternativ lässt sich die Deko auch in kleinen Vasen oder Schalen oder direkt auf der Tischdecke arrangieren. Wer es puristisch mag, legt einige Tannenzweige und Tannenzapfen in der Mitte des Tisches aus, die für einen festlichen Look auch mit Gold- oder Silberlack besprüht werden können. Opulenter wird es mit glänzenden Christbaumkugeln, Kerzen und weihnachtlichen Accessoires wie Hirschen, Engeln oder Sternen.

Das sind die typischen Elemente einer weihnachtlichen Tischdeko:

  • Tannenzweige
  • Tannenzapfen
  • Christbaumkugeln
  • Blumen: Christrose, Weihnachtsstern, Amaryllis
  • Zweige: Tanne, Eukalyptus, Ilex
  • Figuren: Hirsche, Sterne, Engel, Kugeln, Tannenbäume

Tischdeko mit Goödelemente für Weihnachten

7 Regeln, die Sie beim Dekorieren beachten sollten

Weihnachtliche Tischdekoration kann sehr unterschiedlich ausfallen und richtet sich nach Ihrem persönlichen Geschmack und Ihrem Einrichtungsstil. Unabhängig davon sollten Sie folgende Regeln bei der Vorbereitung der Festtafel unbedingt beachten:

1. Tischdeko beginnt schon bei der Tischwäsche:

Eine klassische weiße Tischdecke aus Baumwolle oder Leinen verleiht Ihrer Festtafel einen edlen Rahmen und darf auch Elemente aus Spitze oder zarte Stickereien haben. Ebenfalls elegant sind Tischdecken in Beige oder Grau. Als Alternative zur Tischdecke können Sie bei einer langen Tafel auch auf einen Tischläufer zurückgreifen.

2. Entwickeln Sie ein Farbkonzept …

… und halten Sie sich daran. Dabei können Sie sich z. B. an Ihrem Festtagsgeschirr orientieren oder die Farben des geschmückten Weihnachtsbaums aufgreifen. Auf diese Weise entsteht ein harmonisches Gesamtbild. Wohnaccessoires, die nicht weihnachtlich sind oder farblich nicht zum Stil Ihrer Wahl passen, sollten Sie für die Weihnachtstage verbannen.

3. Weniger ist stilvoller!

Nicht nur in Sachen Farbe, auch was die Menge der Dekoartikel angeht, ist weniger wie so oft mehr: Überbordender Kitsch ist auch zu Weihnachten ein No-Go, ebenso wie zu viele miteinander kombinierte Stile. Stilvoll zurückhaltend wird der Weihnachtstisch mit schönen Kerzen, ein paar Tannenzweigen und Zapfen oder Beeren aus der Natur. Highlights setzen Sie mit Elementen aus Kupfer, Gold oder Messing.

4. Das Gedeck ist Teil der Tischdeko!

Wenn Sie den Tisch richtig decken möchten, sollten Sie weder auf Platzteller noch auf Stoffservietten verzichten. Die Servietten können Sie kunstvoll falten und oben auf die eingedeckten Teller setzen. Wer das Besteck nicht neben den Teller legen möchte, bindet es in die Stoffserviette ein: Mit einem edlen Band und einem Tannenzweig setzen Sie hier eine individuelle Note. Das letzte Detail des Gedecks bilden handgeschriebene Platzkärtchen, die jedem Gast seinen Platz zuweisen.

5. Lassen Sie genügend Platz für den Weihnachtsschmaus!

Auch wenn der Tisch noch so schön dekoriert ist, sollten Sie einplanen, wie viel Platz Sie für Schüsseln und Platten benötigen. Ist der Tisch klein und Sie möchten nicht auf die Tischdeko verzichten, können Sie natürlich der Deko den Vorzug geben: Dann richten Sie die Teller in der Küche an und servieren Sie jedem Gast.

6. Sorgen Sie für eine stimmungsvolle Beleuchtung!

Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit: Flackernde Kerzen und indirektes Licht erzeugen eine anheimelnde Atmosphäre. Je nachdem, wie viel Platz Sie auf dem Tisch haben, können Sie von kleinen Teelichtgläsern bis zu opulenten, mehrarmigen Kerzenleuchtern viele Varianten aufstellen. Alternativ macht auch eine Lichterkette zwischen Tannenzweigen gemütliches Licht. Das elektrische Hauptlicht aber sollte am Weihnachtsabend ausgeschaltet bleiben.

7. Richten Sie den Blick auch mal nach oben!

Wer sagt, dass sich Tischdeko an Weihnachten nur auf die Tischplatte beschränken muss? Eine weihnachtliche Girlande, Wabenbälle und Pompons oder eine Lichterkette, die um einen Ast gewickelt ist, rahmen die Tafel auch von oben festlich ein.

Rote Tischdeko für die Festtagstafel

 

Welche Dekostile passen zu Weihnachten?

Auch und ganz besonders an Weihnachten ist Deko nicht gleich Deko. Während die einen sich an roten Christbaumkugeln und goldenem Lametta berauschen, kann es für die anderen nicht schlicht genug sein. Nachfolgend stellen wir Ihnen 5 Stilrichtungen vor, die unterschiedlicher kaum sein könnten – aber jede für sich einen stilvollen Weihnachtstisch im Rahmen der aktuellen Einrichtungstrends zaubern.

Im klassischen Sinn ist Weihnachtsdeko seit jeher Rot und Gold:

In Kombination mit dem natürlichen Grün von Tannenzweigen entsteht eine harmonische Farbkombination, die heute aber oftmals verkitscht daherkommt. Für eine klassische Tischdeko kombinieren Sie Tannenzweige mit roten und goldenen Christbaumkugeln und Vasen oder Schalen. Damit es nicht zu kitschig wird, sollten Sie jedoch auf Lametta oder Glitzerelemente verzichten.

Das Gegenteil von Kitsch ist Weihnachtsdeko aus der Natur:

Eine schlichte, weiß gedeckte Tafel mit Tannenzapfen, Nüssen und Eicheln wirkt zurückhaltend und strahlt doch eine vertraute Wärme aus. Zu dem aktuellen Trend passen grüne Tannenzweige, Misteln, Efeu oder Eukalyptus, aber auch Ilexzweige mit roten Beeren oder filigranes Schleierkraut.

Schlicht und gleichzeitig elegant ist eine Festtafel im skandinavischen Stil:

Hier dominieren helle Farben und schlichte Accessoires. Tischwäsche aus Leinen, eine Farbpalette in hellen Grautönen, edle Kristallgläser und Vintage-Besteck passen sowohl zu schlichtem weißen Geschirr als auch zu Steingut mit matter Glasur. Als Deko in der Tischmitte bieten sich Tannenzweige, weiße Kerzen und selbst gebastelte Papiersterne an.

Wer es dagegen auffälliger mag, setzt auf opulente Tischdeko in starken Farben:

Gold und Silber, Rot- und Grüntöne oder aktuelle Trendfarben in Edelsteintönen lassen sich zu einer aufregenden Tischdekoration kombinieren. Auch der harte Kontrast von Schwarz und Weiß erzeugt eine opulente Wirkung, wenn er mit glänzendem Gold verbunden wird. Allerdings sind es nicht nur Farben, die für Opulenz sorgen: In diesem Stil darf es gerne auch mal mehr und kitschiger sein – Blumenarrangement und mehrarmige Kerzenleuchter erzeugen ein eindrucksvolles Ambiente am Esstisch.

Ein Trend, der auch an Weihnachten nicht wegzudenken ist – der Minimalismus:

Eine minimalistische Weihnachtstafel erzeugen Sie mit einer monochromen Farbwelt in Weiß, Grau, Silber und Beige. Eine dunkelgraue Tischdecke bildet einen Rahmen, auf dem sich silberne und beige Elemente stilvoll einfügen. Mit weißem Geschirr werden helle Akzente gesetzt. Dazu passen klassisches Silberbesteck, schlichte Gläser und transparente Platzteller.

 

Aus der selben Kategorie

Den Tisch richtig decken

Den Tisch richtig decken: Die wichtigsten Regeln für einen stilvollen Esstisch

Titelbild Raumgröße

Esstisch-Größe und Raumgröße