Tischdecken-Guide | COMNATA Magazin

Der Tischdecken-Guide

Ein hochwertiger Esstisch aus dem Naturmaterial Holz ist ein besonderer Hingucker in Ihrem Zuhause. Neben einer schönen Optik begeistert ein Esszimmertisch mit einer hohen Funktionalität. Manchmal ist es sinnvoll den Tisch mit einer Tischdecke abzudecken. Diese bewahrt die Oberfläche vor Verschmutzungen. Zudem können Sie mit einer schönen Tischdecke die Optik Ihres Esszimmertisches mit wenigen Handgriffen verändern und so an einen besonderen Anlass anpassen. Doch wie findet man eine Tischdecke, die perfekt zum eigenen Esstisch passt? Und welche Materialien bringen welche Vor- oder Nachteile mit sich?

Die richtige Größe der Tischdecke

Eine passende Tischdecke bedeckt nicht nur komplett die Tischplatte, für eine schöne Optik sollte sie auch die Seiten bedecken und lang genug sein, um ein wenig herunterzuhängen. Messen Sie vorher unbedingt die exakten Maße Ihres Tisches aus. Entscheiden Sie dann wie lang der Überhang sein soll. Meist liegt das Maß des Überhangs bei 20 bis 30 cm. Zu lang sollte der Überhang nicht sein, da es sonst zu Schwierigkeiten mit den verwendeten Stühlen kommen kann. Um die optimale Größe der Tischdecke zu ermitteln, nehmen Sie den gewünschten Überhang mal 2 und addieren das Ergebnis zur Höhe und Breite Ihres Tisches.

Runder Tisch mit Tischdecke | COMNATA Magazin

Bei einem ovalen oder einem rechteckigen Tisch mit den Maßen 90 x 120 cm ergibt dies bei einem Überhang von 20 cm folgende Maße: 130 x 160 cm. Bei runden Tischen orientieren Sie sich am Durchmesser. Dies bedeutet, dass ein runder Esstisch mit dem Durchmesser 100 cm mindestens eine Tischdecke mit einem Durchmesser von 140 cm benötigt.

Tischdecken für runde und ovale Tische gibt es übrigens auch in runder und ovaler Form, was optisch harmonischer wirkt, als eine eckige Tischdecke zu verwenden.

Und für die, die den Tisch nicht vollständig bedecken möchten, sind Tischläufer sind eine dekorative Alternative zur Tischdecke. Im Gegensatz zur Tischdecke bedeckt ein Tischläufer nur die Mitte des Tisches und ist entsprechend schmaler. In Kombination mit Platzdeckchen lässt sich der Tisch beim Gebrauch schützen und dekorieren, ohne vollständig bedeckt zu sein, sodass man sich immer noch am Anblick des ansprechenden Materials Massivholz erfreuen kann.

Das richtige Material für die Tischdecke

Die Wahl des Materials orientiert sich am beabsichtigten Verwendungszweck. Sie nutzen Ihren Tisch aus Massivholz ausschließlich drinnen und Sie möchten diesen mit einem Tischläufer optisch aufwerten? Dann benötigen Sie kein besonders robustes Material. Anders verhält es sich, wenn Sie Ihren Tisch draußen aufstellen und nutzen. In diesem Fall sollte die Tischdecke witterungsbeständig sein.

Tischdecke aus Leinen – der unkomplizierte Klassiker

Eine Tischdecke aus Leinen ist dekorativ und recht pflegeleicht. Nach Gebrauch kann eine Leinentischdecke bequem in der Waschmaschine gereinigt werden. Da Leinen beim Trocknen knittert, sollte die Leinentischdecke gebügelt werden, bevor sie auf dem Tisch landet.

Leinentischdecke - COMNATA Esstisch

Tischdecke aus Damast – für attraktiven Schimmer

Damast entsteht durch ein besonderes Webverfahren und kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Je nach Einfall des Lichts präsentiert sich eine Tischdecke aus Damast mit einer dezent schimmernden Oberfläche. So ist Damast auch bei feierlichen Anlässen eine gute Wahl. Je nachdem aus welchem Ausgangsmaterial die Tischdecke gefertigt wurde, ist die Pflege aufwendiger oder unkompliziert.

Tischdecke aus Kunstfaser – pflegeleicht und dekorativ

Tischdecken aus Kunstfaser punkten durch das unkomplizierte Handling. Da sie beim Waschen nur wenig Wasser aufnehmen, müssen Tischdecken aus Kunstfaser nicht gebügelt werden. Sie trocknen schnell und knittern kaum.

Wachstuch – ideal für hohe Beanspruchungen

Tischdecken aus Wachstuch sind dank der wasserabweisenden Oberfläche besonders robust. Sie trotzen Feuchtigkeit ebenso wie Verschmutzungen und schützen Ihren Esstisch aus Massivholz. Kein Wunder, dass eine Tischdecke aus Wachstuch vor allem bei Feiern mit Kindern oder im Garten zum Einsatz kommen. Bei Verschmutzungen können Sie einfach abgewischt werden. Inzwischen gibt es Wachstuch in vielen unterschiedlichen Designs, sodass sie auch optisch eine Bereicherung sind.

Das passende Design für die Tischdecke

Bei der Wahl des richtigen Designs können Sie aus dem Vollen schöpfen. Einfarbige Modelle sind ebenso erhältlich wie gemusterte Tischdecken. Für harmonische Ensembles passen Sie den Look der Tischdecke an die Stilrichtung des Raums an. Küchen im Landhausstil harmonieren zum Beispiel besonders gut mit karierten oder Blümchen-Mustern. Moderne Küchen werten Sie mit einer Trendfarbe optisch auf. Hier genießen Sie also jegliche Freiheiten.

Die Tischdecke – ein unverzichtbares Basic?

Egal ob kleiner oder großer Esstisch, eine Tischdecke sollte in keinem Haushalt fehlen. Obwohl Tische aus Massivholz durch eine passende Oberflächenverarbeitung bereits sehr robust sind, ist eine Tischdecke immer dann eine gute Ergänzung, wenn Sie Ihren Esstisch besonderen Belastungen aussetzen oder Sie Ihr Esszimmer für einen speziellen Anlass dekorieren wollen.

Aus der selben Kategorie

Farbberatung für das Esszimmer | COMNATA Magazin

Farbberatung im Esszimmer – Nuancen, die Appetit machen

Tischdeko: Tipps und Tricks - COMNATA Esstisch informiert

Tischdeko – Tipps und Tricks für eine schöne Tafel

Passende Stühle für das Esszimmer | COMNATA Esstisch

Passenden Stühle für das Esszimmer

Esstisch Beleuchtung - COMNATA Esstisch

Esstisch Beleuchtung: Das richtige Konzept für einen einladenden Essplatz